Kandziora investiert für weiteres Wachstum – Erweiterung der Produktionskapazitäten in großem Umfang

Strukturwandel – Die Stadtzentren sind in Gefahr
15. September 2015
LINDSCHULTE stellt Planung für Betriebshof Papenburg im Bauausschuss vor
22. September 2015

Kandziora investiert für weiteres Wachstum – Erweiterung der Produktionskapazitäten in großem Umfang

Mit umfangreichen Neubaumaßnahmen und der Anschaffung von Maschinen und Anlagen slt Kandziora Metallbearbeitung einen weiteren Grundstein für erfolgreiches Wachstum. Die derzeitigen Investitionen des Unternehmens belaufen sich auf insgesamt 3,5 Mio. Euro. „Dank dieser Erweiterung sind wir gut für die Zukunft aufgeslt und können unsere Produktionsabläufe optimieren. Unseren Kunden bieten wir zusätzliche, flexible Produktionskapazitäten und kürzere Lieferzeiten“, berichtet Geschäftsführer Dieter Kandziora.
Mit einem Hallenneubau wird die Produktionsfläche um 3.000 Quadratmeter auf insgesamt 9.000 Quadratmeter erweitert. Der neue Hallenbereich wird unter anderem mit einem vollautomatisierten Hochregallager für die Lagerung von Blechen ausgestattet. Freiwerdende Lagerflächen sowie neue Produktionsflächen ermöglichen die Ausweitung sämtlicher Produktionsbereiche, die Einrichtung neuer Montagelinien sowie die Optimierung von Arbeitsabläufen. Die neue Produktionshalle wurde von der Meppener LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft Emsland geplant und in Stahlbauweise errichtet.
Beginn der Erdarbeiten war im Mai, die Produktionshalle werde Ende September fertiggeslt und das Büro- und Sozialgebäude im November bezugsfertig, teilt Geschäftsführer Heiner Kötter von LINDSCHULTE mit, die auch die Bauleitung übernommen hat.
„Mit unseren neuerlichen Investitionen setzen wir auf weiteres Wachstum und ein solides Fundament für die Weiterentwicklung unseres Unternehmens“, bekräftigt Dieter Kandziora. Am jetzigen Standort sind auch zukünftige Erweiterungen möglich. Die Lage in Sichtweite zur Autobahn hat sich als äußerst positiv erwiesen. Durch den markanten, architektonisch reizvollen Baukörper sind bereits potentielle Kunden auf das Unternehmen aufmerksam geworden.

business-on.de, 16.09.2015