Fachbuch „Neues Bauen mit Holz“ mit LINDSCHULTE-Grünbrücke erschienen

Maximilian Vages bei der Arbeit: Diesen Grabstein musste er vorsichtshalber niederlegen, da Unfallgefahr bestand. Der Anschluss an die Bodenplatte war nicht in Ordnung.
Gar nicht makaber: Grabsteinprüfung
2. November 2015
Spundwand mit HDI-Sohle, durchdringendem Bestandskanal DN 400 Stz mit Betonummantelung (mittig) und Einfahrkasten (rechts), der mit einer Tonabdichtung für den Einfahrvorgang versehen wird
Kanalbau in Osnabrück – Vortrieb eines Schmutzwasserkanals in Innenstadt-Lage in geschlossener Bauweise unter Einsatz des Hochdruckinjektionsverfahrens HDI
9. November 2015

Fachbuch „Neues Bauen mit Holz“ mit LINDSCHULTE-Grünbrücke erschienen

Neues Bauen mit Holz

Das neue Bauen mit Holz hat vielfältige Gründe und Vorteile gegenüber konventionellen Bauweisen: Holz ist ein nachwachsender Baustoff und hilft als CO2-Senke beim Klimaschutz, zugleich ist er dank moderner Berechnungs- und Fertigungsverfahren für zahlreiche Bauaufgaben einsetzbar. Holz weist hervorragende konstruktive wie raumklimatische Eigenschaften auf und lässt sich problemlos mit sämtlichen anderen, gängigen Baumaterialien kombinieren.
Dieses Fachbuch gibt anhand von 24 internationalen Projekten einen Überblick über die derzeit realisierte Vielfalt an Möglichkeiten im modernen Holzbau. Eines davon ist die von LINDSCHULTE geplante Grünbrücke über die B101 bei Luckenwalde, Deutschlands zweite Grünbrücke in Holzbauweise (auch die erste Holz-Grünbrücke kam aus dem Hause LINDSCHULTE und wurde vom Renault Traffic Award ausgezeichnet).

Fachbuch: Neues Bauen mit Holz; Marc Wilhelm Lennartz, Susanne Jacob-Freitag