Symposium „BIM – von der Theorie zur Praxis“ mit Thomas Garritsen am 26.11.15 in Berlin

Spundwand mit HDI-Sohle, durchdringendem Bestandskanal DN 400 Stz mit Betonummantelung (mittig) und Einfahrkasten (rechts), der mit einer Tonabdichtung für den Einfahrvorgang versehen wird
Kanalbau in Osnabrück – Vortrieb eines Schmutzwasserkanals in Innenstadt-Lage in geschlossener Bauweise unter Einsatz des Hochdruckinjektionsverfahrens HDI
9. November 2015
Gewässermodell: Die Simulation macht Planungsvarianten der Sohlgleite vergleichbar.
Hochwasserschutz/Gewässermodelle – Blick in die Zukunft
10. November 2015

Symposium „BIM – von der Theorie zur Praxis“ mit Thomas Garritsen am 26.11.15 in Berlin

LINDSCHULTE-Geschäftsführer Thomas Garritsen referiert auf BIM-Symposium

Unter dem Motto „BIM – von der Theorie zur Praxis“ veranstaltet der Baustoffhersler Saint-Gobain Weber gemeinsam mit dem Anbieter von CAD-Software Allplan GmbH bundesweit vier Architektensymposien zur Planungsmethode des Building Information Modeling.

Thomas Garritsen referiert zu BIM

Das Schlagwort „BIM“ beherrscht bereits seit einiger Zeit die Architektenmedien, doch die Hemmschwelle, das Building Information Modeling im Arbeitsalltag einzusetzen, ist für viele Planer und Architekten noch immer hoch. Aus diesem Grund konzentriert sich Dipl.-Ing. Thomas Garritsen, Gesellschafter-Geschäftsführer von LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten, bei seinem Vortrag auf dem Symposium nicht auf die BIM-Theorie oder Software, sondern auf die konkrete Einführung von BIM im Planungsbüro – und insbesondere auf die personellen Hintergründe und Randbedingungen.

Nach der ersten Veranstaltung am 5. November in Oberhausen finden am 26. November in Berlin und am 1. Dezember in München Folgeveranstaltungen statt. Eine Anerkennung als Fortbildung bei der Kammer ist beantragt.

Weitere Information und Anmeldung über sg-weber.de