lokalkompass: Bahnhofneugestaltung in Sterkrade

Aktuelle Kundenzeitung „Journal Planung“ erschienen
17. November 2015
Dipl.-Ing. Sven Hörmann, LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH
Schwachstellen in Schüttorfer Kanalnetz aufgedeckt – Generalentwässerungsplan von LINDSCHULTE
30. November 2015

Quelle: Lokalkompass.de 26.11.2015

Mit der Realisierung der Betuwe wird sich der Bereich um den Bahnhof Sterkrade grundlegend verändern. Durch den Ausbau der Bahnstrecke wird der Bahnhof von drei auf fünf Gleise erweitert.

Um das Umfeld des Bahnhofes zu gestalten, hat die Stadt Oberhausen ein konkurrierendes Planungsverfahren durchgeführt. Ziel des Verfahrens war es, das Bahnhofsumfeld und die Personenunterführung zwischen Sterkrade und der Neumühler Straße zu gestalten. Die Jury hat nach Würdigung aller Entwürfe den Beitrag „Lichtwelten“ von ST Freiraum und LINDSCHULTE + KLOPPE als Sieger gewählt. Dieser Entwurf zeichnet sich unter anderem durch eine kurze Personenunterführung mit großzügigen trichterförmigen Zugängen aus, die der Personenunterführung eine große Offenheit verleihen.

Bahnhofneugestaltung in Sterkrade