Dichtfläche für Aschelagerung im Europark Emlichheim/Coevorden

Am 30. März 2016 wurde die Vergabe der Planungsleistungen zur Reaktivierung des SPNV zwischen Bad Bentheim und Neuenhaus über Nordhorn vertraglich besiegelt. Das Bild zeigt (von links) die BE-Vertreter Joachim Berends, Reinhold Hilbers und Liesel Günther sowie von LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten die Gesellschafter-Geschäftsführer Ulrich Brinkmann, Thomas Garritsen und Reiner Koopmann.
LINDSCHULTE erhält Planungsauftrag der Bentheimer Eisenbahn zur Reaktivierung des Schienenpersonennahverkehrs ab 2018
5. April 2016
Energetischer Erweiterungs-Umbau Grafschafter Volksbank Nordhorn durch LINDSCHULTE
LINDSCHULTE-Generalplanungsprojekt Grafschafter Volksbank Nordhorn nominiert zum Tag der Architektur 2016
20. April 2016

Dichtfläche für Aschelagerung im Europark Emlichheim/Coevorden

Bis auf ein Häufchen frischer Asche ist die Fläche, auf der sich einst hohe Berge türmten, komplett frei geräumt und frisch asphaltiert worden. Foto: Iris Kersten

Bis auf ein Häufchen frischer Asche ist die Fläche, auf der sich einst hohe Berge türmten, komplett frei geräumt und frisch asphaltiert worden. Foto: Iris Kersten

Bild: Bis auf ein Häufchen frischer Asche ist die Fläche, auf der sich einst hohe Berge türmten, komplett frei geräumt und frisch asphaltiert worden.
Bildquelle: GN/Iris Kersten

Der Rückbau der illegal gelagerten Asche im Europark zwischen Emlichheim und Coevorden kommt voran. Die niedersächsische Umweltstaatssekretärin Almut Kottwitz verteilte am Dienstag viel Lob an die Beteiligten.

Die Ascheberge, die sich vor dem roten Gebäude der Müllverbrennungsanlage türmten, sind verschwunden. An ihre Stelle ist eine frische Asphaltschicht getreten, 70.000 Quadratmeter groß. Eine Fläche, die dicht ist, wie die Leiterin des Gewerbeaufsichtsamts Osnabrück Gesche Saathoff-Schiche berichtet. Hier soll künftig wieder Asche aus der Müllverbrennungsanlage der Firma EVI liegen dürfen. Im erlaubten Rahmen. Aber so weit ist es noch nicht…

Dass die 70.000 Quadratmeter große Fläche dicht ist, liegt an der LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH Emsland. Die Planung und Bauüberwachung der Dichtfläche nach § 19 Wasserhaushaltsgesetz erfolgte durch unseren Meppener Standort.

Grafschafter Nachrichten, 06.04.2016: Asche-Ausbau 'eine ganz tolle Leistung'