Nordhorn setzt auf neue Wohnungen und die Bahn

Außenansicht Bahnhof Neuenhaus mit Fahrradstation - Visualisierung: LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten
Neuigkeiten zum Bahnhofsumbau in Neuenhaus
11. Januar 2017
Stammsitz Rothkötter in Meppen-Versen
Frischgeflügel investiert 30 Millionen Euro in Haren | LINDSCHULTE Meppen
18. Januar 2017

Nordhorn setzt auf neue Wohnungen und die Bahn

Bahnhof Nordhorn mit Radstation - Visualisierung: LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten

Bahnhofs Nordhorn mit Radstation – Visualisierung: LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten

Bürgermeister Thomas Berling sieht die Stadt Nordhorn 2017 vor großen Herausforderungen. Schwerpunkte der Stadtentwicklung für das Jahr 2017 liegen nicht nur im Wohnungsbau und dem Bahnanschluss.

Der Stadt Nordhorn geht es gut, sie präsentiert sich auch im überregionalen Vergleich als dynamisches Mittelzentrum mit guter Entwicklung. Davon ist Bürgermeister Thomas Berling überzeugt. Im traditionellen GN-Gespräch zum Jahreswechsel zieht Berling für die Kreisstadt eine positive Bilanz.

Ein „Generalthema“ der Kreisstadt in 2017 ist der öffentliche Nahverkehr, insbesondere die für Ende 2018 geplante Wiederaufnahme des Schienenpersonenverkehrs. Für die Stadt Nordhorn heißt das: In diesem Jahr muss sie gemeinsam mit der BE die planungsrechtlichen Voraussetzungen schaffen, um die Bahnübergänge, Signalanlagen und Bahnsteige an der BE-Gleistrasse zu bauen. Zudem geht es um die Gestaltung der Bahnhofsumfelder für den BE-Bahnhof Nordhorn und den neuen Haltepunkt Nordhorn-Blanke.

Dieses Thema wird von LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten als Generalplaner umfassend betreut.

GN, 03.01.2017: Nordhorn setzt auf neue Wohnungen und die Bahn