Helming & Sohn eröffnet Gebrauchtwagenzentrum in Wietmarschen-Lohne

LINDSCHULTE-LKW: Seitenansicht rechts
Der LINDSCHULTE-LKW unterwegs auf Deutschlands Straßen
16. August 2017
• Neue Perspektive gesucht? Plan sie selbst. In 3D. Mit BIM. Bei LINDSCHULTE in Nordhorn.
Nordhorn: engagierte Bauzeichner/Bautechniker (m/w) für 3D-CAD-Planung (BIM) – auch Quereinsteiger – gesucht
22. August 2017

Helming & Sohn eröffnet Gebrauchtwagenzentrum in Wietmarschen-Lohne

BMW-Autohaus Helming & Sohn in Wietmarschen

BMW-Autohaus Helming & Sohn in Wietmarschen

Das Unternehmen Helming & Sohn hat im Industriegebiet Wietmarschen-Lohne sein neues Gebrauchtwagenzentrum eröffnet. Mit der Inbetriebnahme konzentriert sich das gesamte Gebrauchtwagengeschäft des BMW-Autohauses nun auf den Standort an der Einsteinstraße.

Mit der Metapher „Route 2018“ hat das BMW-Autohaus Helming & Sohn zum Ende des Jahres 2015 damit begonnen, das Unternehmen neu auszurichten. Rund sechs Millionen Euro investiert Helming dafür bis 2018 in seine Standorte in Lingen, Meppen, Papenburg und Nordhorn, um sowohl die Anpassungen und Forderungen des BMW-Konzerns zu erfüllen als auch für die Wünsche der Kunden bestmöglich zu berücksichtigen.

Ein wichtiger „Meilenstein“ auf der „Route 2018“ wurde nun am Wochenende erreicht, denn im Industriegebiet Wietmarschen-Lohne wurde das neue Gebrauchtwagenzentrum des Unternehmens eröffnet. „Mit der Inbetriebnahme des neuen Standortes zentralisieren wir unser gesamtes Gebrauchtwagengeschäft“, sagte Achim Helming im Rahmen der Eröffnung. Helming bietet damit an einem Ort das größte Angebot an Premium-Gebrauchtfahrzeugen in der Region.„

Auf der Verkaufsfläche in Wietmarschen-Lohne werden dem Kunden 200 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini angeboten. Helming selbst hat sich die Ziele hoch gesteckt: „Wir planen, jährlich etwa 1200 Gebrauchtwagen zu verkaufen“, erklärt Gerd Helming. Der Großteil des Angebotes besteht aus Jahreswagen und wird ergänzt durch Leasingrückläufer. Im Gebäude sind neben Büros- und Verkaufsräumen auch eine Fahrzeugaufbereitung und eine Waschanlage untergebracht.

Realisiert wurde der Neubau in Zusammenarbeit mit LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten aus Meppen. „Wichtig war uns, dass wir den das Gebrauchtwagenzentrum optisch an das Motorradzentrum anpassen, um die Zusammengehörigkeit zu unterstreichen“, erklärt Gerd Helming. Die Büros sind offen gestaltet, sodass die Kommunikationswege zwischen den einzelnen Mitarbeiter kurz gehalten werden können. Auch das Thema Sicherheit spielte bei der Planung eine große Rolle. „Unsere Verkaufsfläche sind mit modernster Infrarot-Technik überwacht“, so Gerd Helming.

NOZ, 15.08.2017: Helming eröffnet Gebrauchtwagenzentrum in Wietmarschen-Lohne