Umbau eines Kulturstaus in eine Sohlgleite
4. August 2015
Bahnhof Bad Bentheim Gleisanlage
Reaktivierung des Schienen-Personen-Nahverkehrs (SPNV) zwischen Bad Bentheim und Neuenhaus
7. März 2017

Ökologische Verbesserung Canisiusgraben Münster

Ökologische Verbesserung Canisiusgraben Münster

Canisiusgraben

Eine Maßnahme als Folge des schweren Hochwasserereignisses vom Juli 2014

Im Juli 2014 wurde die Stadt Münster von einem Regenereignis heimgesucht, das alle bisher aufgezeichneten Regenereignisse übertraf. Dabei wurden große Teile des Stadtgebietes in Münster vollständig überflutet. Zwei Menschen starben und es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Millionen Euro.

Um die Folgen solcher Ereignisse zukünftig zu mindern, hat die Stadt Münster ein umfangreiches Maßnahmenpaket entwickelt. Dies beinhaltet unter anderem die ökologische wie auch hydraulische Verbesserung des Canisiusgrabens in Münster. Der Canisiusgraben ist ein innerstädtisch verlaufendes Fließgewässer, das in den Aasee mündet. Grundsätzlich wurden mehrere Bauabschnitte zur ökologischen Verbesserung gewählt. Ein Bauabschnitt, der die Verbindung zum Aasee darstellt, beinhaltet die Errichtung von 3 Durchlassbauwerken, welche aufgrund der lichten Abmessungen als Brückenbauwerke zu definieren sind.

Es handelt sich um zwei mittlere und ein größeres Durchlassbauwerk, das die Hauptverkehrsachse Mecklenbecker Straße überführt. Aufgrund der Bedeutung des Verkehrsweges galt es eine Vollsperrung zu vermeiden, was eine abschnittsweise Errichtung des Bauwerks zur Folge hat.

Die LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH mit Sitz in Münster wurde mit der Planung dieser drei Bauwerke beauftragt.

Planungsziel war eine bautechnisch optimierte Ausführungsplanung, um die Bauzeit und damit eine Verkehrsbeeinträchtigung auf ein Minimum zu reduzieren. Zusätzlich wurde versucht, eine systemkonforme Bauweise zu ermöglichen, damit der Fertigungsaufwand gering und einheitlich gehalten werden kann. Dies vermeidet Detailfehler sowie Fehler in der örtlichen Ausführung und fördert die Wirtschaftlichkeit.

Kleine und große Projekte

Auch „Kleinprojekte“ haben dieselbe Leidenschaft und Planungstiefe verdient wie „Großprojekte“. Diesen Grundsatz setzt LINDSCHULTE Münster mit Hilfe modernster Programmlösungen zur Erstellung von Modellen oder Berechnungen um. Im Beispiel der Durchlassplanung wurde eine vollständig modellbasierte 3D-Planung durchgeführt.

Dass die Stadt Münster die richtige Entscheidung bezüglich der schnellen Maßnahmenergreifung getroffen hat, zeigten die jüngsten Regenereignisse im Sommer 2016.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Heinfried Drewer-Gutland

Geschäftsführer


  • Canisisusgraben Statikmodell Bauwerk Mecklenbecker Str
  • Canisisusgraben Ausführungsplanung
  • Canisisusgraben Längsschnitt Entwurf