Building Information Modeling, Lean-Management

BIM + LEAN – digitalisiertes Bauen 4.0

Fehlerkosten in Milliardenhöhe

Deutschland gilt als präzise und sehr akkurat. Dass das Bauen trotzdem nicht immer problemlos vonstattengeht und Eskalationen in unterschiedlichen Dimensionen auftreten, ist durchaus bekannt. Dass bei vielen, insbesondere Großprojekten, Zeit und Kosten aus dem Ruder laufen und einige Projekte regelrecht in Chaos und Katastrophen abdriften, hat in der Regel eindeutige Ursachen. Diese liegen häufig an unvollständigen und unzureichenden Planungen, nicht vorliegenden finalen Ausführungsentscheidungen, sich baubegleitend ändernden Planungen, fehlenden Terminabstimmungen, mangelnder Arbeitsvorbereitung und Ablauforganisation, fehlendem Controlling, zu spät einsetzenden Qualitätskontrollen und fehlender Harmonie und partnerschaftlichem Projektdenken. So summieren sich die Fehlerkosten bei deutschen Bauvorhaben 2015 auf 14,1 Milliarden Euro, das sind etwa 14% des gesamten baugewerblichen Umsatzes – und niemand sieht die Schuld bei sich selbst.

Es gibt aber bewährte Möglichkeiten, die Abwicklung einer Baumaßnahme von Anfang an professionell anzugehen, was Länder wie Großbritannien, Norwegen oder die Niederlande sowie einige wenige deutsche Muster-Projekte zeigen. Dazu gehört, dass alle Arbeits- und Ausführungsschritte vor der eigentlichen Umsetzung in die Praxis detailliert analysiert, Schritt für Schritt in der richtigen Abfolge festgelegt werden und in einer für alle Beteiligten verständlichen und nachvollziehbaren Taktplanung des gesamten Ablaufprozesses festgeschrieben werden.


Lean-orientiert zu Fehlervermeidung und Planungssicherheit

Dieser konsequent und detailliert geplante Ablauf des Wertschöpfungsverlaufes findet sich im Lean Management wieder und ist in der Automobilproduktion seit vielen Jahren Standard. Lean Management beschreibt, wie die beteiligten Personen zusammenarbeiten und unterstützt alle dabei, produktiver mit ihren Ressourcen (Zeit und Material) umzugehen. In anderen Produktionsbereichen der Industrie ist dieser „schlanke, ohne Verschwendung auskommende, Ablaufprozess“ mittlerweile ebenfalls stark vertreten und diese positiven Ansätze setzen sich nunmehr zunehmend auch in der Bauindustrie weiter durch (Lean Construction). Viele größere Generalunternehmer haben diese mit vielen Vorteilen verbundene Bauablauftaktung als ideales Werkzeug für eine gesicherte Bauabwicklung in Bezug auf Qualität, Kosten und Termine für sich entdeckt.


Vorteile des Lean Managements

Durch die vor der eigentlichen Bauausführung liegende Taktplanung werden alle noch vorhandenen unvollständigen Informationen sowie mögliche daraus resultierende Probleme identifiziert und erkannt. In dieser Arbeitsvorbereitungsphase kann somit noch frühzeitig eingelenkt werden, um Defizite auszugleichen. Alle Arbeitsabläufe werden in Taktsequenzen eingeordnet, Taktziele eindeutig vorgegeben, zur Einhaltung notwendige Mannschaftstärken definiert. Die notwendigen Kontrollen durch die Bauleitung sind somit sehr schnell möglich. Sollten Vorgaben nicht eingehalten werden, wird frühzeitig über eine Ampelbewertung (rot, gelb, grün) eingegriffen. Daraus werden Maßnahmen eingeleitet, mit denen die Taktziele noch zu erreichen sind. Zwischen den Gewerken entwickelt sich so eine positive Gruppendynamik, die im Prozess sicherstellt, dass ein Folgegewerk pünktlich zum neuen Takt beginnen kann. Die Materiallieferung an die Baustelle kann der Taktfrequenz entsprechend angepasst werden – es ist nur genau die Materialmenge auf der Baustelle und am Einbauort, die auch wirklich benötigt wird. Durch die kurzzyklischen Qualitätskontrollen werden Qualitätsdefizite frühzeitig erkannt, behoben und in der nachfolgenden Taktsequenz sofort richtig umgesetzt. Die Ausführungsqualität wird deutlich erhöht, der Terminablauf gesichert und gegenüber einem konventionellen Bauablauf in der Regel beschleunigt. Es entwickelt sich ein extrem geordneter Baustellenablauf ohne Hektik, Chaos oder „Aktionismus“. Auf der Baustelle herrschen deutlich größere Ordnung, Sauberkeit und aufgeräumtere Verhältnisse – ein Gewinn für Umwelt, Baustellensicherheit, Gesundheitsschutz und die Zufriedenheit des Bauherrn.


Die 5R der schlanken Prozessabwicklung: Die richtige Information in der richtigen Detaillierung zum richtigen Zeitpunkt in der richtigen Menge am richtigen Ort.


Innovative 3D-Planung – modellbasiert, vernetzt und anschaulich

Neben dem Lean-Gedanken kommt die bauteilorientierte digitale Planung zunehmend in der Baubranche an. BIM – Building Information Modeling – ist eine IT-gestützte Planungsmethode zur durchgängigen Planungsoptimierung bis zur Ausführung und Bewirtschaftung von Bauwerken. Mit innovativer modellbasierter 3D-CAD-Planung und der Technischen Gebäudeplanung in 3D hat sich LINDSCHULTE Ingenieure + Architekten auf dem Weg in die digitale Bauplanung 4.0 gemacht – auf den Weg zu einem kosten- und termingerechten sowie fehlerfreien Bauvorhaben.

Bei der Planung einer Produktions- und Abfüllhalle für wasserbasierte Farblacke der Axalta Coating Systems konnte LINDSCHULTE BIM erstmals durchgängig einsetzen. Neben der bauteilorientierten 3D-Planung und der Technischen Gebäudeplanung in 3D war das Wuppertaler Unternehmen auch begeistert von der direkten Anbindung des Gebäudemodells an seine Produktionsprozesse. Die Schnittstellenkontrolle zwischen den unterschiedlichen Gewerken machte insbesondere die Rahmenbedingungen der Medienführung für alle Beteiligten transparent – so konnten viele mögliche Probleme schon vorab durch Kollisionsprüfungen geklärt werden. Das virtuelle Gebäude mit integrierter Anlagentechnik sorgte bereits vor der Bauphase für einen anschaulichen und realistischen Überblick. Ein klarer Vorteil der Visualisierung komplexer Zusammenhänge durch BIM.

BIM, verstärkt durch die Verbindung mit LEAN, wird zu einem Kulturwandel in der Bauabwicklung führen – für Bauherr/Nutzer/Investor, Baufirma und Planer. Stichworte sind Transparenz, Teamgeist, Vertrauen, Qualität und Nachhaltigkeit. So funktioniert partnerschaftliches und effizientes Bauen 4.0.


Wenn diese Art der Vorgehensweise Ihren Vorstellungen von einem effizienten und wirtschaftlichen Bauvorhaben nahe kommt, sollten wir uns unterhalten! Gerne stellen wir Ihnen die Vorteile unserer lean-orientierten und durchgängig modellbasierten 3D-Planung persönlich vor. Digitalisiertes Bauen 4.0 – ganz im Sinne unseres Anspruchs: Terminsicherheit, Kostensicherheit, Planungssicherheit.

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Thomas Garritsen

Geschäftsführer


  • Wohnbau Ronnenberg: Drahtmodell Gesamtanlage mit Tiefgarage
  • Wohnbau Ronnenberg: Rendering Gesamtanlage mit Tiefgarage
  • Wohnungsbau Hannover Ronnenberg
  • Ronnenberg Bad mit TGA Drahtmodell
  • Ronnenberg Bad mit TGA gerendert
  • Ronnenberg Raumausschnitt Drahtmodell
  • Ronnenberg Raumauschnitt gerendert
  • Visualisierung Büroraum ABUS Kransysteme Gummersbach
  • Visualisierung: Ansicht ABUS Kransysteme Gummersbach Verwaltungsgebäude
  • Visualisierung ABUS Kranhaus Gummersbach (Bauschild)
  • Visualisierung Bebauung ABUS Kransysteme Gummersbach (Vorabzug)
  • Visualisierung Bebauung ABUS Kransysteme Gummersbach (Vorabzug)
  • BIM-Visualisierung mit Anlagentechnik Axalta Wuppertal
  • BIM-Visualisierung mit Anlagentechnik Axalta Wuppertal
  • Visualisierung: Außenansicht Laderampe Axalta Wuppertal
  • Visualisierung: Außenansicht Axalta Wuppertal