fbpx

LINDSCHULTE plant 2000 Quadratmeter mehr Platz für Coppenrath-Feingebäck

ABUS KranHaus, Bild: ABUS/Hans Juergen Landes Fotografie, info@landesfoto.de - Außenansicht
ABUS KranHaus in Gummersbach gewährt realitätsnahe Einblicke
26. April 2018
Visualisierung CityBOGEN Nordhorn (Bild: architektur gmbh potgeter+werning)
CityBOGEN Norhorn – „Tor“ zur Niedergrafschaft
3. Mai 2018

LINDSCHULTE plant 2000 Quadratmeter mehr Platz für Coppenrath-Feingebäck

Baufortschritt August 2018 bei Coppenrath-Feingebäck in Groß Hesepe

Baufortschritt August 2018 bei Coppenrath-Feingebäck in Groß Hesepe

2000 Quadratmeter mehr – Coppenrath-Feingebäck in Groß Hesepe wird erweitert

„Wir wollen flexibel auf Kundenwünsche reagieren können“.

So begründet Andreas Coppenrath den Bedarf für einen Erweiterungsbau auf dem Gelände der Firma Coppenrath Feingebäck.

Am 19. April 2018 setzten Vertreter der LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft aus Meppen und des Bauunternehmens Gels, der Bürgermeister von Geeste sowie Geschäftsführer Andreas Coppenrath zum ersten Spatenstich an. Gemeinsam wird ein Blocklager und die Kommisisionierung erweitert. Zusätzlich erhalten noch einige Mitarbeiter neue Büros.

Die Lösung der Platzprobleme wurde zusammen mit der LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft mbH Emsland erarbeitet: „In dem neuen Hallenabschnitt wird die auszuliefernde Ware zur Abholung durch betriebseigene Lkw zwischengelagert. Die bisherigen Verladekapazitäten reichen zu den Hochsaisonzeiten nicht mehr aus und werden im Zuge dieses neuen Bauabschnittes um eine weitere Lkw-Verladung und eine Kleintransporter-Verladung ergänzt“, beschreibt LINDSCHULTE Emsland-Geschäftsführer Heiner Kötter die angestrebten Ziele.

Optisch wird sich das neue Gebäude an das gewohnte Bild der Coppenrath-Gebäude am südlichen Ortsrand von Groß Hesepe anpassen, so Kötter. Um die hohe Qualität der Ware zu schützen, gibt es eine aufwendige Dämmung des Baukörpers. Auf dem Dach soll eine Fotovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung beitragen. Im hinteren Bereich wird ein zweigeschossiger Gebäudetrakt integriert, in dem die Produktentwicklung und das Labor untergebracht werden. „Hierbei wird insbesondere auf großen Tageslichteinfall in den Arbeitsräumen Wert gelegt.“ Am Gebäude entstehen Parkplätze für Kunden und Mitarbeiter.

Auch für die Folgen der Flächenversiegelung hat LINDSCHULTE eine Lösung gefunden. Auf dem Betriebsgelände wird das dritte Regenrückhaltebecken errichtet, dafür ist eine Fläche von 1000 Quadratmetern vorgesehen. „Dies trägt der Nachhaltigkeit und dem Grundwasserschutz Rechnung“, erklärt Kötter. Die Investitionssumme beträgt circa 1,5 Millionen Euro.

Inzwischen wird bei Coppenrath tatkräftig gebaut, Bilder vom Baufortschritt finden Sie in unserer Galerie unten…

GN, 22.04.2018: Mehr Platz für Coppenrath-Feingebäck auf 2000 Quadratmetern Meppener Tagespost, 20.04.2018: 2000 Quadratmeter mehr - Coppenrath-Feingebäck in Groß Hesepe wird erweitert (PDF)