BP Neubau geht voran – Ende des Jahres steht erster Umzug an

Brückenprüfungen durch LINDSCHULTE
Neuer VFIB-Film: Bauwerksprüfung nach DIN 1076
17. August 2018
Betriebsanlagen der Bentheimer Eisenbahn in Nordhorn
Bentheimer Eisenbahn investiert Millionen Erweiterung der Werkstattanlagen
30. August 2018

BP Neubau geht voran – Ende des Jahres steht erster Umzug an

BP Lingen_Visualisierung Gebäude und Parkplatz

BP Lingen_Visualisierung Gebäude und Parkplatz

Mehr als 50 Millionen Euro investiert die BP in den Bau des neuen Verwaltungs- und Dienstleistungszentrums an der Waldstraße in Lingen. Gegenwärtig arbeiten rund 150 Menschen auf der Baustelle, damit zum Ende des Jahres die ersten Mitarbeiter in das neue Gebäude ziehen können.

Klare Vorstellungen und Visionen waren es, die es BP möglich gemacht haben den Mutterkonzern in London von diesem Bauvorhaben zu überzeugen. Neben Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone hatte auch der Landrat Reinhard Winter zur außergewöhnlichen Investition gratuliert und den regionalen Rückhalt verstärkt.

Der Zeitplan konnte bisher gut eingehalten werden, sodass wahrscheinlich gegen Ende des Jahres schon große Teile des neuen Verwaltungsgebäudes bezugsfertig sein wird. Auch der Rohbau für die weiteren Gebäude sei dann fertig gestellt. Im Juli konnte bereits das Wahrzeichen, das pyramidenartige Atriumdach, aufgesetzt werden. Diese rund 20 Meter hohe Stahlkonstruktion ist mit speziellen Folienkissen ummantelt. Dies verschafft nicht nur einen optimalen Lichteinfall in das Gebäude, die Folienkissen können auch durch eine LED-Beleuchtung individuell beleuchtet werden.

„Open Space“ – so wird die Philosophie des neuen Gebäudes beschrieben. Offene, multifunktional nutzbare Räume schaffen eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Alle Abteilungen der Raffinerie wurden von Anfang an bei der Planung mit einbezogen. 

Referenz: Neues Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum für BP in Lingen Lingener Tagespost: Eine Pyramide in Lingen: Die BP baut im großen Stil