fbpx

LINDSCHULTE + KLOPPE Düsseldorf: Verkehrsplanung für Mittel- und Großstädte

Kanalsanierung Talgraben in Berlin
Highlight-Projekt: Kanalsanierung Talgraben in Berlin
26. Februar 2019
Lichthaus Hau (Foto: Brillux)
Neubau eines Bürogebäudes mit Showroom in Waldesch | LINDSCHULTE THILLMANN | bba bau beratung architektur
7. März 2019

LINDSCHULTE + KLOPPE Düsseldorf: Verkehrsplanung für Mittel- und Großstädte

Zug um Zug - Projekte von LINDSCHULTE + KLOPPE aus Düsseldorf

Zug um Zug - Projekte von LINDSCHULTE + KLOPPE aus Düsseldorf

Dr. Uwe Kloppe und Thomas Schaller - Geschäftsführer LINDSCHULTE + KLOPPE Düsseldorf

Dr. Uwe Kloppe und Thomas Schaller – Geschäftsführer LINDSCHULTE + KLOPPE Düsseldorf

Die LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft wollte im Jahr 2007 einen neuen Standort in Düsseldorf eröffnen und konnte hierfür Thomas Schaller als Geschäftsführer gewinnen. Durch die gemeinsame berufliche Historie bei einem Düsseldorfer Planungsbüro war schnell der Kontakt zum Büro Kloppe Verkehrsplanung und Dr. Uwe Kloppe hergestellt. So entstand LINDSCHULTE + KLOPPE (heute: LINDSCHULTE Ingenieurges. mbH, Düsseldorf) als erster Standort im Rheinland.

Kommunale Projekte

Die Planungsgebiete des Düsseldorfer Büros umfassen vor allem die konzeptionelle Verkehrsplanung, Straßenbahn- und Stadtbahnplanung, Gleisbau, Radverkehrsplanung inkl. Radschnellwegplanung. Dementsprechend zählen Kommunen, Nahverkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde, Projektentwickler, Ingenieurbüros sowie Forschungseinrichtungen zum Kundenstamm.

Der Umsteigepunkt Ratingen-Mitte ist der zentrale Umsteigepunkt im Innenstadtbereich von Ratingen. Die ca. 30 Jahre alten Anlagen entsprachen nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen modernen Verknüpfungspunkt und wurden barrierefrei um- und ausgebaut. LINDSCHULTE + KLOPPE plante die Verkehrsanlagen und übernahm die örtliche Bauüberwachung für den Straßenbau.

Der gesamte Düsseldorfer Platz mit den anliegenden Flächen und den Straßen Düsseldorfer Straße, Hans-Böckler-Straße sowie dem Knotenpunkt Grabenstraße/Wallstraße/Düsseldorfer Straße wurden neu gegliedert und städtebaulich aufgewertet. Im Bereich des Düsseldorfer Platzes entstand außerdem ein neuer Pavillon mit Kiosk und dem Kundencenter der Rheinbahn AG. Nach rund 18 Monaten Bauzeit wurde der Düsseldorfer Platz am 19. Mai 2018 feierlich wiedereröffnet.

Analyse und Konzept

Linienführung Campus Aachen

Linienführung Campus Aachen

Ein anderes spannendes Projekt wurde etwas weiter im Süden Nordrhein-Westfalens abgewickelt. Mit Auszeichnung der RWTH Aachen im Jahr 2007 zur Exzellenzuniversität wurden neue Forschungs- und Lehrinstitute sowie Hochschulerweiterungen (Campus Melaten und Campus Westbahnhof) geplant.  Im Rahmen dieser Planungen sollte eine Neuordnung des Verkehrs im gesamten Erweiterungsgelände sowie im Bereich der Uniklinik erfolgen. Kernstück der verkehrlichen Erschließung sollte ein innovatives, nachhaltiges und spurgebundenes Verkehrssystem sein, das sowohl eine Anbindung an die bestehende Schieneninfrastruktur im Bereich des heutigen Bahnhofs Aachen-West als auch des Universitätsklinikums und des Kernbereiches der RWTH vorsieht.

Hier kam wiederum LINDSCHULTE + KLOPPE ins Spiel. In einer umfangreichen Machbarkeitsstudie untersuchten die Experten verschiedene Verkehrssysteme, sogenannte „People-Mover“ unterschiedlichster Ausprägungen, sowohl Seilbahnen und Spurbusse als auch Rad-Schiene-Systeme. Aufbauend auf einer Marktanalyse wurde ein Systemvergleich durchgeführt und das für die Stadt Aachen am besten geeignete System ausgewählt sowie in Lage, Höhe und Querschnitt dargestellt.

Bürgerbeteiligung im Fokus

Infrastrukturprojekte stoßen immer wieder auf Widerstände. Die unmittelbare Beteiligung von Bürgern, Anliegern, Geschäftsleuten und Interessenverbänden bei Planungsvorhaben schafft Transparenz, vor allem aber bringt ein Moderationsverfahren Anlieger, Planer und Bauherr an einen Tisch. Im direkten Dialog können Anregungen, Wünsche und Kritik mit Planungsgedanken und -zielen ausgetauscht werden. LINDSCHULTE + KLOPPE wurde beispielsweise vom Amt für Verkehrsmanagement der Stadt Düsseldorf bereits mehrfach mit Moderationsprozessen betraut. Die Fachleute wissen: Im Endeffekt schafft die offene Einbeziehung der Bürger Vertrauen in Politik und Verwaltung, indem die Bedürfnisse direkt in den konstruktiven Entwicklungsprozess eingebunden werden.

Karneval gehört in Düsseldorf einfach dazu - für die Düsseldorfer, die Mitarbeiter von LINDSCHULTE+KLOPPE, aber auch für die regionalen Auftraggeber

Karneval gehört in Düsseldorf einfach dazu – für die Düsseldorfer, die Mitarbeiter von LINDSCHULTE + KLOPPE, aber auch für die regionalen Auftraggeber. Aber auch im närrischen Ausnahmezustand ist auf das Düsseldorfer Team Verlass 😉

Hintergrund

In den letzten 50 Jahren entwickelte sich aus einem kleinen Ingenieurbüro in Nordhorn ein deutschlandweit aktives Netzwerk aus Ingenieuren, Architekten und Generalplanern, das zurzeit insgesamt rund 400 Mitarbeitende beschäftigt. Die LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft nimmt ihr Jubiläum zu Anlass, um über das Jahr hinweg die einzelnen Standorte vorzustellen.