fbpx
Düsseldorf | Bauingenieur (m/w/d) Bauoberleitung/Bauüberwachung
24. Oktober 2019
Münster | Bauingenieur (m/w/d) Bauoberleitung/Bauüberwachung
25. Oktober 2019

LINDSCHULTE in der Fahrradstadt

Foto: RAG Montan Immobilien GmbH / Th. Stachelhaus

Foto: RAG Montan Immobilien GmbH / Th. Stachelhaus

Der Standort Münster lebt von seiner Vielseitigkeit

Münster: die Stadt mit Aasee, Schloss und Kiepenkerl, 480 Kilometern Radweg, über 60.000 Studierenden – und einem breit aufgestellten LINDSCHULTE-Standort.

Seit 2006 besteht das Münsteraner Büro, Heinfried Drewer-Gutland ist seit 2010 dabei. Er übernahm zwei Jahre später die Geschäftsführung und zog mit seinem Team im Jahr 2016 aus den Räumlichkeiten am Hafen in ein deutlich größeres Büro am Nordrand der Münsteraner Innenstadt. Drewer-Gutland hat in seinen 25 Jahren im Berufsleben schon so einige spannende Projekte realisiert. Bei LINDSCHULTE gehörte der Ausbau des Hafen Spelle-Venhaus zu den Highlights, die nächsten außergewöhnlichen Vorhaben sind bereits in vollem Gange.

gate.ruhr – Infrastruktur in Marl

Zum Beispiel entsteht auf über 90 Hektar Fläche der ehemaligen Zeche Auguste Victoria ein modernes Industrie- und Gewerbegebiet für Marl und für die gesamte Region. Unter dem Titel „gate.ruhr – das Tor zum Ruhrgebiet“ wird dem Gelände, welches seit 2015 still liegt, wieder Leben eingehaucht. Dazu haben die RAG Montan Immobilien und die Stadt Marl zusammen eine Projektgesellschaft gegründet und zwei umfangreiche Machbarkeitsstudien durchgeführt. LINDSCHULTE war bis Leistungsphase 2 dabei und arbeitete mit daran, das Gelände auf die neue Nutzung vorzubereiten. Die Umsetzung der Maßnahmen für die erste Realisierungsphase wird nun ausgeschrieben. „gate.ruhr“ bleibt also in Bewegung – genauso wie LINDSCHULTE.

Heinfried Drewer-Gutland ist seit 2010 bei LINDSCHULTE.

Heinfried Drewer-Gutland ist seit 2010 bei LINDSCHULTE.

Drei Schwerpunkte, diverse Aufgaben

25 Mitarbeitende sind am Standort in den drei großen Bereichen Infrastruktur, Wasserwirtschaft und Tragwerksplanung tätig. Innerhalb der drei Schwerpunkte warten sehr vielseitige Aufträge auf die LINDSCHULTE-Ingenieure, schließlich endet zum Beispiel das Thema Wasser nicht am Kanaldeckel. Die Aufgaben sind deutlich breiter gefächert als der klassische Kanalbau und so planen die Münsteraner auch Maßnahmen zum Hochwasserschutz oder zur ökologischen Verbesserung von Fließgewässern. Im Bereich Tragwerksplanung deckt LINDSCHULTE die gesamte Bandbreite von Brückenbau bis zu Industrieanlagen ab, disziplinübergreifende Projekte sind die Spezialität der Münsteraner Kollegen. „Der Phantasie sind im Hinblick auf die vielseitigen Herausforderungen in unserem Büro kaum Grenzen gesetzt“, erklärt Heinfried Drewer-Gutland. „Das ist auch für Studenten und Absolventen der Fachhochschule Münster interessant.“

Die räumliche und fachliche Nähe zur Hochschule, wo unter anderem diverse Ingenieurstudiengänge mit hohem Praxisbezug angeboten werden, ist unbestritten ein Vorteil des Standortes. Das Büro betreut immer wieder Abschlussarbeiten und beschäftigt einige Werkstudenten, die diesen Job gern als Einstieg ins Berufsleben nutzen und nach ihrem Abschluss unter gewissen Voraussetzungen übernommen werden können.

Als Teil der LINDSCHULTE Ingenieurgesellschaft kann das Münsteraner Büro auch auf die Ressourcen der anderen Standorte zurückgreifen und profitiert hier vom breiten, überregionalen Netzwerk. Insgesamt sieht sich Drewer-Gutland mit seiner Strategie der vielseitigen Kompetenzen für die Zukunft gut aufgestellt – vorausgesetzt, er findet weiterhin fähige Kollegen, die diesen Weg mit ihm gehen. „Das Thema Nachwuchs spielt natürlich bei uns auch eine Rolle. Wir hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren auf so ein starkes Team bauen können, wie wir es jetzt haben.“