Sanierungsmatrix für den Wasserverband Peine
Kanalsanierungsstrategie Wasserverband Peine
28. Januar 2019
Kanalsanierung H&R ChemPharm
17. Januar 2019

Kanalsanierung Deutsche Bahn-Werk in Bremen

Die Deutsche Bahn AG setzt Kanalsanierungsmaßnahmen auf dem Werksgelände des Instandhaltungswerkes in Bremen um.

Die Grundlage der Sanierungsplanung bildet eine durch LINDSCHULTE erstellte Kanaldatenbank mit den TV-Inspektionsdaten der Haltungen, Leitungen und Schächte. Darüber hinaus wurde eine manuelle ingenieurtechnische Bewertung der Schadensklassifizierung vorgenommen. Aufgrund unterschiedlichster Schadenscharakteristika finden sowohl ganzheitlich haltungsbezogene als auch punktuelle Maßnahmen mit  geschlossenen Sanierungsverfahren (Schlauchlining, Roboterverfahren, Schachtsanierung etc.)  sowie Schacht- und Kanalneubauten in offener Bauweise (Kleinbaugrube oder komplett) sowohl außerhalb als auch innerhalb der Werksgebäude ihre Anwendung. Als Hauptschadensbilder können mineralische Ablagerungen, Rissbildungen, Wurzeleinwüchse, Deformationen, Undichtigkeiten und Innenkorrosion genannt werden.

Neben den offenen und geschlossenen Kanalsanierungsmaßnahmen werden im gleichen Zuge auch sanierungsbedürftige erdverlegte Leitungen der Dachentwässerung stillgelegt und zukünftig mittels Abhängung unter dem Dach erneuert. Ziel der Maßnahmen ist eine Wiederherstellung der Dichtheit, Standsicherheit und Betriebssicherheit des Abwassersystems auf dem Betriebsgrundstück in Bremen.

 

LINDSCHULTE-Leistungen:

  • Grundlagenermittlung
  • Vorplanung
  • Entwurfsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Vorbereitung der Vergabe

 

Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Marc-Christian Vrielink

Geschäftsführer


  • Auszug des Sanierungsplans - Deutsche Bahn-Werk
  • Auszug des Sanierungsplans - Dachentwässerung Deutsche Bahn